browser icon
Sie benutzen eine veraltete Version von . Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Cruise-In American Diner Berlin & Jüterbog

Seit ein Imbissverkäufer namens Walter Scott aus Providence in Rhode Island 1872 einen ausrangierten Eisenbahnwaggon umfunktionierte und sich damit abends vor den Büros der Zeitung Providence Journal postierte, weil die Restaurants in der Umgebung abends bereits alle geschlossen waren, bis zum heutigen Cruise-In Diner in Spandau hat sich einiges verändert.

Eines hat sich jedoch über die Jahrzehnte nicht geändert: die Liebe zu einfachen aber gutem Essen und der Wunsch jeden einzelnen Kunden zufrieden zustellen. Im Gegensatz zu grossen Ketten steckt in unseren Burgern und Fritten nun schon seit 15 Jahren mehr Leidenschaft als Fett; und so soll es auch bleiben.

Die Cruise-In Original American Diner in Berlin-Spandau und Jüterbog zeichnen sich nicht nur durch ihr authentisches amerikanisches Essen aus, sondern auch durch die über viele Jahre liebevoll zusammengetragenen Dekorationen vergangener Zeiten und Devotionalien aus Sport, Kultur & American Way of Live, die den Diner ihr typisches Ambiente verleihen.

Adressleiste-Sommer

Und für alle die es interessiert, hier noch etwas mehr Geschichte: Nein, das Cruise-In ist keine ehemalige schnöde Tankstelle in einem Industriegebiet. Vielmehr wurde das Cruise-In in den Jahren 1964/65 vom Architekten Norman Köser im Auftrag der lange Zeit auf dem Grundstück fabrizierenden Firma Berlin-Keramik entworfen. Natürlich dachte man damals noch nicht an unser beliebtes Diner; aber eine Tankstelle sollte es eben auch nicht werden. Man plante einen attraktiven Verkaufspavillion in modernster Bauweise für die hauseigenen Produkte. Ein 12eckiger Zentralbau mit grossen Glasflächen bis zur Decke und einem schützenden Vordach kommen noch heute den Besuchern des Cruise-In zu gute und machen es zu einem einmaligen kleinen Bauwerk in Berlin.